Jahreschronik 2019

5. Mai Patronatstag in Benediktbeuern

 

Einer der Aufstellungsorte für die Kompanien war die Schwimmbadstraße und das war vielleicht ein schlechtes Omen für diesen Patronatstag. Wegen Nässe, Schneefall und Kälte musste die gesamte Veranstaltung in das Festzelt verlegt werden. Weder der Kirchenzug, noch die Messe im Hof des Klosters und das anschließende Defilée konnten, wie geplant, durchgeführt werden.

 

Ca. 4500 Schützen fanden sich im Festzelt für die Feier ein.

 

Landeshauptmann Martin Haberfellner begrüßte die Ehrengäste, unter ihnen die königlichen Hoheiten Herzog Max und Herzogin Elisabeth in Bayern sowie Tochter Helene. Ebenso Ministerpräsident Dr. Markus Söder und sein Stellvertreter Minister Hubert Aiwanger.

 

In seiner Ansprache hob Haberfellner hervor, dass in unserer Zeit der schnellen Veränderungen, von der Öffentlichkeit gelegentlich die Frage gestellt würde, wie sich die Gebirgsschützen zu verändern bzw. anzupassen gedenken. Seine Antwort: garnicht! Gerade in der Zeit der vielen Veränderungen braucht es auch Beständigkeit und Erhaltung von Traditionen. Dafür stehen die Gebirgsschützen im Alpenraum, die auch über die Grenzen hinweg Tradition und Brauchtum pflegen und erhalten und in Freundschaft verbunden sind.

 

Nach der Messe, die von Pater Pfarrer Heiner Heim zelebriert wurde überbrachte der Landeskommandant des Bundes der Tiroler Schützenkompanien Major Mag. Fritz Tiefenthaler stellvertretend die Grüße aus der übrigen Alpenregion Tirol, Südtirol und Welschtirol.

 

Im Anschluss hob Ministerpräsident Söder die Wichtigkeit des Gebirgsschützenwesens hervor und unterstrich, dass Bayern sooft ob seiner etwas anderen Lebensart beneidet wird. Dazu gehören sein Brauchtum und seine Traditionspflege, die durch alte Altersschichten aktiv lebendig gehalten wird. Das mache den Unterschied und Bayern so liebens- und lebenswert. Den Gebirgsschützen kommt dabei ein erheblicher Anteil zu.

 

Mit dem gemütlichen Zusammensein bei Blasmusik, Bier, Hendl und Schweinsbraten ließen die Gebirgsschützen ihren Festtag fröhlich ausklingen.

 


Am. 25. Mai Geburtstagsjubiläum unseres Ehrenoberleutnants Walter Reißenweber und seiner Frau Ingrid  

Beide feierten in diesem Jahr gemeinsam ihren 160. Geburtstag. Er wurde durch die Kompanie festlich begangen. Die Feier fand vor dem Tegernseer Schloß und im Bräustüberl, dem 2. Wohnzimmer von Walter statt. Zur Feier des Tages war die Kompanie mit Trommler- und Salutzug angetreten. Für das Jubelpaar wurde ein Ehrensalut geschossen. Im Bräustüberl fand dann der gemütliche Teil statt.